Lars Wernecke

Liebe mich.

Liebe mich.
Erich Maria Remarques Marlene
von Andreas Stadler
URAUFFÜHRUNG
Theater Stadelhofen, Zürich; Literaturhaus Berlin, 2002

Inszenierung: Lars Wernecke
Kostüme: Marianne Hollenstein
Marlene: Eva Mannschott
Remarque: Andreas Stadler



 



Auszug aus der Kritik der Neuen Zürcher Zeitung 27.5.2002:

… „Liebe mich.“ ist eine wunderbare theatralische Untersuchung über die leidenschaftliche Beziehung zwischen Erich Maria Remarque (Andreas Stadler) und Marlene Dietrich (Eva Mannschott). … Im Stück „Liebe mich.“ (Regie: Lars Wernecke), das derzeit im Theater Stadelhofen uraufgeführt wird, sind einzelne textliche Ebenen raffiniert ineinander verwoben: Fragmente aus dem Briefwechsel („Sag mich, dass du mich liebst…“), werden durch Auszüge aus Remarques Tagebüchern ergänzt, derweil Passagen aus „Arc de Triomphe“ die amüsierenden, amourösen Einblicke wie ein Passepartout umrahmen und - überschatten.

Auszug aus der Kritik der P.S. Zürich 30.5.2002

Eva Mannschott und Andreas Stadler geben ein eindrückliches Bühnenpaar ab, das diesen Spannungsbogen in jeder Sequenz überzeugend gibt und das Publikum in der fragmentarisch aufgebauten Dramaturgie langsam in ihren Bann zieht.

Auszug aus der Kritik vom Der Zürcher Oberländer 31.5.2002:

… Was an der Aufführung besonders fasziniert, sind die fließenden Übergänge und die Art, wie alles diskret in der Schwebe bleibt. … In einer Zeit, in der das Theater mit immer schrilleren Effekten operiert, ist es geradezu wohltuend, sich für einmal auf die subtile Kunst der Andeutung einzulassen, die es dem Zuschauer erlaubt, im Kopf auch eigene Bilder entstehen zu lassen.